Ender Sarici stammt aus Stuttgart und stand schon in sehr jungem Alter regelmäßig mit der Hochzeitsband seines Vaters auf der Bühne und sammelte so viele Erfahrungen in der Hochzeits- und Veranstaltungsbranche. 2013 zog er für ein Jazzbass Studium nach Würzburg und gründete schon in den Anfängen seines Musikstudiums die Band und organisiert bis heute noch deren Termine. Selbst nach Abschluss seines Studiums 2016 hielt seine Liebe für Main Project an und lässt ihn bis heute dafür brennen.

Auch zu hören bei
Cassandra Steen
Gurbette Esenyeller


Valentin Scheffzek, geboren in Stuttgart begann bereits mit 6 Jahren mit dem Klavierspiel. Mit 10 Jahren wechselte er zum Saxofon. Er erhielt zuerst Unterricht bei Armin Höfer später dann bei Andi Meile und Axel Kühn (SWR Bigband) und spielte von Beginn an in diversen Formationen und Bands. 2011 - 2013 war er Alt-Saxofonist der am Gymnasium ansässigen Bigband, mit der er u.a. an Workshops mit der SWR Bigband teilnehmen durfte.

Seit 2015 verfolgt er ein künstlerisches Musikstudium mit Hauptfach Jazz-Saxofon an der Hochschule für Musik Würzburg bei Hubert Winter und Lesek Zadlo. Valentin Scheffzek ist Tenorsaxofonist der Band Duncan Woods & The Epicureans, mit der ihn Konzerte u.a. nach Hamburg, Berlin etc. führten.
Im Rahmen des Jazz - Wettbewerbs 2018 wurde Valentin außerdem mit dem Förderpreis der Hochschule für Musik Würzburg ausgezeichnet. Seit Beginn seines Musiker-Daseins blickt Valentin Scheffzek auf Unterricht und Workshops bei international anerkannten Künstlern (wie z.B. Florian Trübsbach, Ramesh Shotham, Shannon Barnett, Seamus Blake,…) zurück.

Geboren und aufgewachsen bei Frankfurt am Main beginnt Jona Heckmann in jungem Alter das Klavierspielen. So steht er schon früh sowohl mit Partybands bei Hochzeiten und Firmenfeiern als auch mit Jazzcombos im Club auf der Bühne.
So zieht es ihn nach Würzburg, wo er seinem Studium in den Fächern Jazz-Posaune bei Felix Fromm und Jazz-Piano bei Tine Schneider nachgeht.
Er hat Erfahrungen im Bayerischen Landesjugend-Jazzorchester sammeln können und arbeitete bereits als Arrangeur, z.B. für den Liedermacher Rolf Zuckowski. Konzerttourneen führten in u.A. nach Russland und in die USA. Inzwischen ist er hauptsächlich deutschlandweit mit Bigbands, Jazz-Combos und Popbands unterwegs, ohne dabei seine musikalischen Wurzeln zu vergessen.

Geboren in der Fränkischen Schweiz, begann Silas Isenmann schon im Alter von 4 Jahren mit dem Schlagzeugspielen.
Diese Leidenschaft ließ ihn auch nach seinem Abitur nicht los und so fing er 2016 in Nürnberg an der Berufsfachschule für Musik mit Schlagzeugunterricht bei Christoph Huber an.
Dort sammelte er 2 Jahre lang viele Erfahrungen, von zahlreichen Ska-, Latin-, Rock- und Pop-Aufritten über Jazztrio Tourneen in Bangladesch bis zu einer Theateranstellung beim Ingolstädter Stadttheater.

2018 zog es ihn zum Jazz-Schlagzeug-Studium bei Bigband-Koryphäe Walter Grassmann nach Wien, wo er seither seine musikalischen Fähigkeiten sowohl im Jazz, im Bigbandspiel als auch im Popbereich weiter verfeinern konnte.